Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.Corydorasforum.de die Adresse für alle Panzerwelsfreunde und Liebhaber. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sylvia

Corydorasforum-Member

  • »Sylvia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Wohnort: Kärnten, Österreich

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Oktober 2019, 14:54

Corydoras pygmaeus verfärben sich dunkel, schnelle Atmung", sterben nach ein paar Wochen

Ich möchte euch um Rat für meine Corydoras pygmaeus bitten.

Kauf 15 Corys Mai 2019 + 6 Corys im Juni, ab Juli Nachkommen, davon wurden nur 3 “erwachsen”. Im Augenblick legen sie keine Eier ab.

Leider sterben Corys, 3 tote habe ich gefunden, obwohl ich insgesamt nur 10-11 Corys im Becken finden kann, habe ich die Hoffnung, dass sie sich gut verstecken.

Ich habe beobachtet, dass sich bei einem Cory die Rückenfarbe von hellbraun-grau, auf dunkelgrau-bläulich veränderte. Er schwamm aber noch sicher 2-3 Wochen normal, doch dann begann er “herum zu liegen” und seine Kiemen bewegten sich sehr schnell, er sah sehr krank aus, schwamm aber dann wieder normal mit den anderen, doch er starb. Das Gleiche geschah mit einem weiteren und jetzt ist schon der 3. verstorben.

Ich erkenne schon bei einem weiteren diese dunkle Verfärbung und ich fürchte, dass diese Krankheit einen nach dem anderen dahinraffen könnte.

Becken 60 l
Werte: Chlor 0, pH 6,8 KH 6 GH 8-16 Nitrit 0 Nitrat 0-10 (je nachdem ob ich Flüssigdünger verwende)
Wasserwechsel jede Woche ca. 30-40 %

Sauerstoff ist sehr gut, habe auch einen Söchting Oxydator drinnen
CO2 für die Pflanzen, aber nur sehr wenig, die Farbe der Flüssigkeit bleibt blau bis blaugrün
Temperatur 24 - 25 Grad

Futter: 7 Dr. Bassleer Sorten im Wechsel für kleine Fische
Ich füttere sie in einem, an Silikonfäden aufgehängten, Tonteller - sie nehmen das gerne an und “schlafen” sogar da drin - so halte ich die Schneckenpopulation in Grenzen

Frostfutter habe ich zu Hause, doch wenn ich das hinein gebe, schwimmen die Würmer herum und die Schnecken vertilgen sie dann wohl. Ich habe schon versucht das FF in der Futterschüssel in Sand zu stecken, das geht, ist aber sehr aufwändig, und nicht alle fressen davon.

Weiß jemand was da los ist? Kennt ihr diese Krankheit und was kann ich tun? Bitte um Hilfe!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sylvia« (20. Oktober 2019, 15:02)


Ähnliche Themen