You are not logged in.

Dear visitor, welcome to www.Corydorasforum.de die Adresse für alle Panzerwelsfreunde und Liebhaber. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Armar

Corydorasforum-Member

  • "Armar" started this thread
  • Send private message

1

Monday, February 25th 2019, 2:23pm

Corydoras Aeneus Black Venezuela sterben

Hallo Zusammen,

Ich bin neu im Forum und habe direkt mal ein paar Fragen :( Mein Aquarium ist ein Juwel Rio 240 mit Standard Juwel Innenfilter, Besatz: 25 Feuersalmer (1.5-2cm), 4x Ancistrus, Zwerggarnelen, 4 Corydoras Aeneus Black Venezuela.

Ich habe mir im Oktober 2018 eine Gruppe von 10 Corydras Aeneus Black Venezuela beim Fachhändler gekauft und diese im mein 240L Aquarium gesetzt. Leider ist mir nach einer Woche der erste Fisch gestorben. Äußerlich war nichts zu erkennen habe dann die Wasserwerte kontrolliert soweit alles Unauffällig (PH: 7.0 KH : 7 GH : 7 K NO2: 0.0 NO3: 10mg )über die folgenden Wochen starben regelmäßig weitere Fische von den 10 Leben aktuell noch 4.


Was mir Aufgefallen ist, dass die 6 Tiere im Vergleich zu den 4 Überlebenden nie großartig gewachsen sind und die Flossen im Vergleich sehr schmal wirkten. Ich habe Bilder für den direkten Vergleich beigefügt der größere lebt noch der kleinere leider nicht.


Mein übriger Besatz besteht aus 25 Feuersalmern, 4x Ancistrus und Zwerggarnelen hier habe ich keine Ausfälle zu beklagen auch sind die Fische deutlich aktiver als meine verbleibenden Corydoras. Wenn ich Sie beobachte liegen Sie auf dem Boden oder auf den Pflanzen und zeigen sich meist nur zur Fütterung aktiv wo Sie dann den Boden absuchen.

Ich würde gerne total wieder total 12 Corydoras halten und die Gruppe wieder Auffüllen und erhoffe mir davon eventuell auch eine Veränderung beim Verhalten. Meine Fragen wären jetzt folgende bevor ich weitere Fische anschaffe:

1.) Was können die möglichen Ursachen für das Fischsterben sein ?
2.) Wäre das Becken mit den 10 Corydoras eventuell überbesetzt ?
3.) Kann ich auch 6 Corydoras Black Ven. und 6 Corydoras Corydoras Melanotaenia oder Corydoras Panda

vielen Dank schonmal für die Hilfe

Gruß
Tom
Armar has attached the following files:
  • Corydoras_1.jpg (480.3 kB - 9 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 12:39am)
  • Corydoras_2.jpg (469.88 kB - 6 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 12:39am)
  • Corydoras_4.jpg (475.42 kB - 6 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 12:39am)
  • Corydoras_5.jpg (489.17 kB - 6 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 12:39am)
  • Corydoras_3.jpg (474.15 kB - 5 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 12:39am)

2

Thursday, February 28th 2019, 7:53am

Hallo Tom,
vielleicht ist die Zuchtform (hier mal ein Link zu ihr: http://www.l-welse.com/forum/showthread.php?t=35029) generell sehr anfällig (im Gegensatz zu Wildformen).
Mit zehn Corydoras wäre das Becken meiner Meinung nach nicht überbesetzt, aber ich bliebe doch bei nur einer Art.
Viele Grüße,
Fabian

Erik

Moderator

Posts: 1,293

Location: Neumarkt

Occupation: Qualtitätsprüfer

  • Send private message

3

Monday, March 4th 2019, 8:36am

Hallo Tom,

es handelt sich um eine Zuchtform des Corydoras schultzei, diese Art wird nicht von jeden Wissenschaftler anerkannt. Darum läuft sie unter den Sammelnamen, Corydoras aeneus. Deine Art heist somit CoryBlack". Mehr nicht, alles anderen sind Erfindungen vom Handel. Es gibt keine "Black Venezuela"!!!!!
Bei dieser Zuchtform kommt es immer wieder, durch mangelnde Selektion, zu Verkrüppelungen und hellen Varianten. Jeder Züchter sollte diese Art immer wieder gut selektieren und nur die besten weitergeben. Leider wird das nicht immer gemacht.

VG Erik
"Die Weisheit der Schöpfung erkennt man daran, daß die Fische stumm sind. Was gäbe es sonst für einen Lärm, wenn sie über jedes Ei gackern würden" Fritz Kortner (1892-1970)

4

Monday, March 4th 2019, 8:57am

Hallo Tom und Erik,
stimmt.
Zuchtformen sind (so gut wie) immer anfälliger für irgendwelche Krankheiten und verpacken auch "Umwelteinflüsse" nicht so gut wie die Wildformen.
Ich persönlich wäre bei der Anschaffung von Zuchtformen immer vorsichtig, wahrscheinliich würde ich sie ganz unterlassen, aber das bleibt natürlich jedem selbst überlassen.
Und ja, wie erwähnt, die Form "Black Venezuela" gibt es nicht...
Viele Grüße,
Fabian

Uwe

Corydorasforum-Member

Posts: 14

Location: Bremerhaven

  • Send private message

5

Thursday, March 7th 2019, 3:51pm

Hallo Armar!

Also ob die Zuchtform überempfindlich ist, kann ich nicht beurteilen. Eigentlich sind Zuchtformen, die über Generationen in Gefangenschaft gezogen wurden, eher unempfindlicher als Wildfänge.

Vielleicht sind Deine Tiere angeschlagen gewesen? Oder sind die Wasserwerte, wo Du die Fische herhast, ggf. gänzlich anders als Deine?

Schwarze Zuchtformen (z.B. beim Guppy oder auch bei Garnelen) sollen ja zumeist empfindlicher sein als die Naturformen, manche sind Träger von Krankheiten etc. die irgendwann mal ausbrechen können. Oder die Fische sterben ohne ersichtlichen Grund.

Besondere Farbformen und Zuchtvarianten sind halt immer wieder Überraschungspakete, positiv wie negativ. Vielleicht hast Du leider die negativen erwischt. Ich kenne ein paar ehemalige Aquarienfreaks, die auch schon diese Tiere hatten. Dort gab es keine derartigen Verluste wie bei Dir zu beklagen.

Wenn Du nochmal den Bestand aufstocken möchtest, schaue doch ggf. mal bei einem anderen Händler/Züchter vorbei. Vielleicht hast Du dann mehr Glück.

Ich drücke Dir alle Daumen. :thumbsup:


Liebe Grüße

Uwe

Similar threads